Großzügige Spende der Abschlussklasse der Schongauer Pflegeschule an das Kinderhospiz St. Nikolaus im Allgäu

By: | Tags: | Comments: 0 | Dezember 18th, 2018

Schülerinnen der Schongauer Pflegeschule kamen zum Tag der offenen Tür ins Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach, um eine Spende von 700 Euro zu übergeben. Das Geld stammt aus der Klassenkasse des Abschlussjahrgangs 2015/18 der Gesundheits- und Krankenpfleger. Der gesamte Kurs beschloss, den Betrag dem Hospiz zu spenden. Die Vorstandsvorsitzende des Fördervereins, Kirsten Pallacks, nahm freudestrahlend die hilfreiche finanzielle Unterstützung entgegen und bedankte sich herzlich im Namen des gesamten Teams.

Das einzige stationäre Kinderhospiz in Bayern begleitet Familien mit einem unheilbar und lebensverkürzend erkrankten Kind während der gesamten Krankheits-, Sterbe- und Trauerphase. Die erkrankten Kinder werden in Absprache mit den Eltern betreut. Eltern und Geschwister können sich Zeit für ihre eigenen Bedürfnisse und die ihrer Familie nehmen – Zeit zum Ausruhen, zum Schlafen und Zeit für sich selbst und die anderen. Durch die Entlastung und die Auszeit vom Alltag können neue Kräfte aktiviert werden. Der Austausch mit anderen betroffenen Familien im geschützten Rahmen lässt Freundschaften wachsen und hilft häufig, die eigene Situation besser zu reflektieren. Es gibt derzeit in Deutschland keine kostendeckende Finanzierung für Kinderhospize. Der Förderverein „Kinderhospiz im Allgäu e.V.“ und seine „Süddeutsche Kinderhospiz-Stiftung“ sind die finanzielle Basis und daher auf Spenden und Zustiftungen angewiesen.

Foto v.l.n.r. Isabell Mogg, Laura Hild, Vroni Neumayr, Kirsten Pallacks – Vorsitzende des Fördervereins, Panumart Stibe, Isabell Gienapp, Lisa Vogel und Christine Leiß