Allgemeinchirurgie – roboterassistiert

„Mit dem da Vinci Xi steht die weltweit neueste Generation der chirurgischen Robotik-Systeme
nun auch in Weilheim-Schongau zur Verfügung.“

Liebe Leserinnen und Leser,

aufgrund der nachweislich positiven Erfahrungen mit der robotikassistierten Chirurgie in der Endoprothetik haben wir dies jetzt in das Fachgebiet der Allgemein- und Viszeralchirurgie erweitert. Unser Anliegen ist es, damit die chirurgische Versorgung unserer Patienten noch sicherer und präziser zu machen. Denn je präziser ein Eingriff durchgeführt werden kann, desto größer der Erfolg.

Mit dem da Vinci Xi verfügen die Krankenhäuser Weilheim-Schongau über ein zweites, hoch entwickeltes Robotiksystem für besonders schonende und komplikationsarme Eingriffe in der Allgemeinchirurgie.

An folgenden Organen bzw. Erkrankungen werden von unserem Team der Allgemein- und Viszeralchirurgie Operationen mit dem da Vinci Xi durchgeführt:

  • Schilddrüse
  • Speiseröhre
  • Bauchspeicheldrüse
  • Gallenblase
  • Magen
  • Darm
  • Leistenhernie
  • Adipositas (Bariatrische Chirurgie)

 

Hinter dem Robotiksystem stehen erfahrene Ärzte und unser Team. Wir bleiben stets die Handelnden.

Bitte kommen Sie auf uns zu. Wir können Ihnen helfen.

Ihr

Prof. Dr. Dr. h.c. Reinhold Lang

Die wesentlichen Vorteile auf einen Blick:

  • Hochpräzise, minimalinvasive Operationen
  • Geringere Wundheilungsstörungen
  • Kleinste Narben
  • Geringerer Blutverlust
  • Geringere Schmerzen
  • Geringeres Infektionsrisiko
  • Geringerer Schmerzmittelverbrauch
  • Weiter reduzierte Komplikationsrate
  • Nervenschonendes Verfahren
  • Schnellere Mobilität / Rekonvaleszenz
  • Kürzerer Krankenhausaufenthalt

Was machte Da Vinci so besonders?

davinci-besonders

Wichtig zu Wissen

Hinter dem Robotik-System stehen erfahrene Ärzte und ein geschultes Team. Im OP bleiben sie stets die entscheidend Handelnden.

Natürlich bieten wir unseren Patienten neben den robotik-assistierten Operationen auch weiterhin unser gesamtes bisheriges Spektrum an Behandlungsmethoden an. Vor jedem Einsatz des da Vinci Xi ist eine sorgfältige Indikationsstellung nötig, um die besten Operationsergebnisse zu erreichen. Dies klären wir gerne in einem persönlichen Gespräch unter Berücksichtigung der persönlichen Situation.

Häufige Fragen

Vor allem für minimalinvasive Eingriffe. Es sinkt das Infektionsrisiko, die Blutverluste können gering gehalten werden, kleinere Wunden heilen besser. Folglich verkürzt sich der Krankenhausaufenthalt. Einsatzgebiete in der Allgemein- und Viszeralchirurgie sind insbesondere Darmkrebs, Gallenblasen-Entfernung, Leisten-Hernien, Reflux und Adipositas-Chirurgie (Bariatrische Chirurgie).

Nein. Auch der Versicherungsstatus spielt keine Rolle.

Unsere Experten beraten sich individuell mit jedem Patienten über die sicherste und beste Behandlungsmethode. Es findet eine gemeinsame Entscheidung statt.

Nein, der Arzt steuert aus der Chirurgen-Konsole die Arme des Robotik-Assistenzsystems, welches beweglicher ist als die menschliche Hand. Dadurch wird ein noch präziseres Operieren möglich. Mehrere Sicherheitssysteme schützen Patient und Operateur zudem vor technischen Ausfällen.

Das Operieren mit dem da Vinci Xi System erfordert eine intensive und umfassende Zusatz-Ausbildung. Diese enthält Kurse, Test und Prüfungen, ausführliche Simulationstrainings sowie Hospitationen bei bereits erfahrenen Kollegen. Die ersten Operationen erfolgen ebenfalls in Begleitung erfahrener Operateure. Darüber hinaus werden das gesamte OP-Team und die angrenzenden Bereiche in die Vorbereitungen integriert.

Im unwahrscheinlichen Fall eines Stromausfalls kann die Operation aufgrund des Akkusystems des Roboters durchgehend erfolgen. Zudem hält das Krankenhaus ein Notstrom-Aggregat vor, das jederzeit dazu geschaltet werden kann.

Sowohl der Roboter als auch die Instrumente sind sterilisiert und zusätzlich in einem speziellen Foliensystem verpackt.

Diese Eingriffe führen wir mit der robotik-assistierten Mako-Technologie durch, die speziell für den Gelenkersatz entwickelt wurde. Als erstes Krankenhaus in Oberbayern haben wir diese Technologie 2019 eingeführt.

khws_robotikzentrum logo davinci rgb

Sekretariat Allgemeinchirurgie

Claudia Sontheimer

Telefon 0881 188-580
Telefax 0881 188-579

E-Mail Sekretariat Allgemeinchirurgie

Prof. Dr. Dr. h.c. Reinhold Lang

Chefarzt

Dr. Jana Schäfer

Oberärztin

Ihr Robotikzentrum
im Oberland

Die Zahl und auch das Spektrum der Patienten, die für eine roboter-assistierte Behandlung in Frage kommen, erweitertet sich stetig, auch weil die beteiligten Fachgebiete und zudem die Interdisziplinarität zunehmen. Mit den Systemen „da Vinci Xi“ und „Mako“ legen wir deshalb den Grundstein für das erste chirurgische Robotik-Zentrum der Region. In unserem Robotikzentrum Oberland setzt unser erfahrenes Ärzteteam neueste robotikassistierte Verfahren ein. Damit bieten wir Eingriffe, die mit maximaler Präzision und größtmöglicher Schonung erfolgen. Auf diese Weise ergänzen wir die zahlreichen innovativen und modernen Operationsverfahren der Krankenhäuser Weilheim-Schongau. Patienten mit bestimmten Erkrankungen aus diesen Bereichen können robotik-assistiert operiert werden. Diese sind:

 

  • Orthopädie: Chefarzt Dr. Thomas Löffler – Verlinkung zur Seite Dr. Löffler
  • Allgemein- und Viszeralchirurgie: Chefarzt Prof. Dr. Dr. h.c. Reinhold Lang – Verlinkung zur Seite Prof. Lang
  • Gynäkologie (derzeit in Vorbereitung): Chefärztin Dr. Nuray Cimin-Bredée

 

Dabei ist der Operationsroboter niemals Ersatz für medizinisches Know-how und ärztliche Erfahrung. Vielmehr ist er ein verlängerter Arm und Helfer des Operateurs.

Patienteninfo Robotikzentrum

khws_robotikzentrum logo davinci rgb