Ausbildung in der Pflege

An den Berufsfachschulen für Krankenpflege und Krankenpflegehilfe in Schongau stehen pro Jahr rund 50 Ausbildungsplätze zur Verfügung. Die Schulen können auf eine sehr lange Tradition als Ausbildungsstätten zurückblicken. Bereits seit 1958 bilden sie zum/ zur examinierten Gesundheits- und Krankenpfleger/in aus, ab 2020 zur Pflegefachfrau und Pflegefachmann. Seit 1990 auch zum/zur Pflegefachhelfer/in (Krankenpflege).

Seit ihrem Bestehen haben über 1.000 Schülerinnen und Schüler einen Pflegeberuf in den Berufsfachschulen gelernt.

Kontakt:
Berufsfachschule
Marie-Eberth-Str. 6
86956 Schongau

Telefon 08861 215-580 (Sekr.)
Telefon 08861 215-586 (Ltg.)

E-Mail: info-schule@kh-gmbh-ws.de

Wir bilden aus

Klaus Fenzl

Schulleiter

Teamfoto Schule

Das Team der Pflegeschule (v.l.n.r.)

Bernhard Bölt stellv. Schulleiter, Klaus Fenzl Schulleiter, Dr. Christiane Iven Fachdozentin, Thomas Schäfer zukünftiger Schulleiter Pflegepädagoge, Christoph Schmittfull Lehrer, Julia Langenstein Lehrerin, Gunnar Prielmeier Lehrer, Irmgard Eckert Lehrerin, Regina Möller Lehrerin, Sigrun Eckert Sekretärin, Julia Hörmann Lehrerin

Bernhard Bölt

stellv. Schulleiter

Wir bilden aus

DSC_1266

Pflegefachhelfer/in (1-jährige Ausbildung)

Die einjährige Ausbildung in der Krankenpflegehilfe vermittelt Ihnen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten für die Krankenversorgung sowie die damit verbundenen hauswirtschaftlichen und sonstigen Assistenzaufgaben in Stations- und Funktionsbereichen in Gesundheitseinrichtungen.

Nach erfolgreichem Abschluss als Pflegefachhelfer/-in (Krankenpflege) können Sie sich zum/zur examinierten Gesundheits- und Krankenpfleger/in ausbilden lassen.

Während der Ausbildung bei uns an der Berufsfachschule und den Einrichtungen des Klinikverbunds Weilheim-Schongau geben wir Ihnen das nötige Rüstzeug mit, damit Sie über grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten zur Mithilfe bei der qualifizierten Pflege kranker Menschen verfügen.

Was müssen Sie mitbringen?

  • Freude am Umgang mit Menschen
  • Gesundheitliche und psychische Eignung
  • Hauptschulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung oder eine abgeschlossene Berufsausbildung

Ausbildungsbeginn & Bewerbung

Die einjährige Ausbildung zum/zur Pflegefachhelfer/in beginnt jedes Jahr am 1. August. Zu einer vollständigen Bewerbung gehören

  • Bewerbungsanschreiben
  • Lebenslauf mit Lichtbild
  • Letztes Schulzeugnis
  • Wenn vorhanden: Arbeitszeugnisse und Praktikumsbescheinigungen

Das Auswahlverfahren besteht aus einem mündlichen Gespräch, in der wir vor allem mehr über Ihre Motivation und Begeisterung für den Pflegeberuf erfahren möchten.

Bitte beachten Sie: Zu Beginn der Ausbildung müssen Sie das 17. Lebensjahr vollendet haben. Ausnahmen ab vollendetem 16. Lebensjahr sind möglich.

Allen Interessenten empfehlen wir, vor der Bewerbung ein Praktikum in einer Gesundheitseinrichtung zu absolvieren. So sind Sie sich sicher, ob der Pflegeberuf Ihre Erwartungen erfüllen kann. Ein Praktikum kann auch in den Einrichtungen des Klinikverbundes erfolgen. Nähere Informationen hierzu auf den Verbundseiten. Dafür hier klicken.

Ausbildungsinhalte

Die Ausbildung zum/zur Pflegefachhelfer/in (Krankenpflege) besteht aus einem Praxis- und Theorieteil.

Die theoretische und fachpraktische Ausbildung umfasst 600 Stunden und findet an der Berufsfachschule für Krankenpflegehilfe an der Klinik Schongau statt. Zu den Unterrichtsfächern gehören Grundlagen der Pflege, Pflege und Betreuung, Sozial- und Rechtskunde sowie Deutsch und Kommunikation.

Die praktische Ausbildung umfasst 1.000 Stunden und wird in den Kliniken der Krankenhaus GmbH Landkreis Weilheim-Schongau durchgeführt.

Der Einsatz in der Altenpflege wird im Marie-Eberth-Altenheim in Schongau absolviert oder in der Caritas-Pflegeeinrichtung St. Katharina in Peißenberg.

Schwerpunkte der praktischen Ausbildung sind die Anleitung zum Erhalt der Eigenständigkeit kranker und pflegebedürftiger Menschen, die Unterstützung dieser in den täglichen Aktivitäten sowie das Mitwirken am geplanten Pflegeprozess. Nach einem Jahr schließt die Ausbildung mit einer staatlichen Prüfung ab. Diese besteht aus einem schriftlichen, praktischen und gegebenenfalls einem mündlichen Teil.

Monatliche Vergütung

  • 800,65 Euro
DSC_1266

Pflegefachfrau und Pflegefachmann (3-jährige Ausbildung)

Die Ausbildung zur Pflegefachfrau/ zum Pflegefachmann eröffnet Ihnen vielfältige Möglichkeiten. So können Sie sich nach erfolgreichem Examen beispielsweise zur Fachkrankenschwester/ zum Fachkrankenpfleger für den Operationsdienst oder die Intensivpflege weiterbilden. Auch eine akademische Weiterqualifizierung in den Studienfächern Pflegemanagement oder Pflegepädagogik ist möglich..

Während der Ausbildung bei uns an der Berufsfachschule, den Einrichtungen des Klinikverbunds Weilheim-Schongau und unseren Kooperationspartnern qualifizieren wir Sie in Theorie und Praxis, damit Sie eigenständig und eigenverantwortlich Pflege planen und durchführen können.

Was müssen Sie mitbringen?

  • Freude am Umgang mit Menschen
  • Gesundheitliche und psychische Eignung
  • Einen mittleren Bildungsabschluss oder eine gleichwertige 10-jährige Schulbildung. Alternativ einen guten Hauptschulabschluss und eine zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung oder einen guten Hauptschulabschluss und eine abgeschlossene Ausbildung als Pflegefachhelfer/in

Ausbildungsbeginn & Bewerbung

Die dreijährige Ausbildung zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann beginnt jedes Jahr am 1. September. Das Auswahlverfahren beginnt im Herbst des Vorjahres.

Zu einer vollständigen Bewerbung gehören:

  • Bewerbungsanschreiben
  • Lebenslauf mit Lichtbild
  • Letztes Schulzeugnis
  • Wenn vorhanden: Arbeitszeugnisse und Praktikumsbescheinigungen

Das Auswahlverfahren besteht aus einem persönlichen Gespräch, in dem wir vor allem mehr über Ihre Motivation und Begeisterung für den Pflegeberuf erfahren möchten.

Allen Interessenten empfehlen wir, ein Praktikum in einer Gesundheitseinrichtung zu absolvieren. So sind Sie sich sicher, ob der Pflegeberuf Ihre Erwartungen erfüllen kann. Für weitere Hinweise klicken Sie bitte unter Praktikum und Famulatur.

https://meinkrankenhaus2030.de/gv/karriere/praktikum/

Ausbildungsinhalte

Ausbildungsinhalte

Die Ausbildung zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann hat einen Theorie- und Praxisteil.

Die theoretische und fachpraktische Ausbildung umfasst 2.100 Stunden und findet an der Berufsfachschule für Krankenpflege an der Klinik Schongau statt.

Die praktische Ausbildung umfasst 2.500 Stunden und wird in den Kliniken der Krankenhaus GmbH Landkreis Weilheim-Schongau sowie seinen Kooperationspartnern durchgeführt.

Einsätze der praktischen Ausbildung:

  • Orientierungseinsatz (erster Einsatz beim Träger der praktischen Ausbildung)
  • Pflichteinsatz stationäre Akutpflege (Krankenhaus)
  • Pflichteinsatz stationäre Langzeitpflege (Altenheim)
  • Pflichteinsatz ambulante Pflege
  • Pflichteinsatz pädiatrische Versorgung
  • Pflichteinsatz psychiatrische Versorgung
  • Weitere Einsätze (z.B. Rehabilitation, Hospiz etc.)
  • Vertiefungseinsatz (letzter Einsatz beim Träger der praktischen Ausbildung)

Mit dieser kombinierten Ausbildung befähigen wir Sie zur Pflege und Betreuung von Menschen aller Altersstufen in allen Versorgungsbereichen.

Nach drei Jahren schließt die Ausbildung mit einer staatlichen Prüfung ab. Diese besteht aus einem schriftlichen, einem praktischen und einem mündlichem Teil.

Monatliche Vergütung

1. Ausbildungsjahr      1140,69
2. Ausbildungsjahr     1202,07
3. Ausbildungsjahr     1303,28

Klick Dich rein: was Dich bei uns erwartet

+ Bezahlung nach Tarif (TVöD)

+ kostenlose Dienstkleidung

+ bei Wunsch und Eignung große Übernahmewahrscheinlichkeit

+ Praxisanleiter, zum Teil hauptamtlich

+ begrenzte  Anzahl von Wohnheimzimmern

+ verbilligtes  Personalessen

+ kostenloser Erste-Hilfe-Kurs  (wichtig für  Führerschein)

+ kostenloser Kinästhetikkurs

+ Prüfungstrainingslager

+ spezielle  Seminare, z.B. Lernen lernen, Burn Out etc.

+ diverse Exkursionen, z.B.  Körperwelten

+ Nursing English (in Planung)

+ Teilnahmemöglichkeit an „Deutschlands bester  Schüler“

+ bei Eignung Auslandspraktikum

+ gesponserte Examensfahrt

+ Laptops für den Unterricht

+ Schulbibliothek

+ Computerarbeitsplätze mit Internetanschluss

+ freies WLAN   im Schulbereich

+ verbilligte  Einkaufsmöglichkeiten in vielen Geschäften  vor Ort

+ Schülerlounge mit Kochgelegenheit

+ Tischtennis und Kicker

+ Ipads für schulischen und privaten Gebrauch

+ Unterricht im Skills-Lab

+Digitales Klassenzimmer

Lehrkräfte

Das Lehrerkollegium (nicht komplett)

Julia Langenstein

Thomas Schäfer

Julia Hörmann

Die Sekretärin